Kelly

Kelly´s Corner: The WEDDING Dress – handmade with LOVE

30. April 2011

 

Seid Ihr auch am Freitag stundenlang vor dem Fernseher gesessen? So eine Hochzeit ist schon was seeeeehr Schönes…schnief…da werden wieder Erinnerungen an die Eigene wach…
Im Interview mit Karin hatte ich ja versprochen, mal mein selbst genähtes Brautkleid zu zeigen. Ich habe lange nach Fotos gesucht, musste dann aber leider feststellen, dass es fast keines gibt, auf dem das Kleid so richtig gut zu sehen ist. Zugegeben – nach fast 16 Jahren im Schrank sieht es, wie man auf dem Bild unten sehen kann, inzwischen ein bisschen „schlapp“ aus, aber dafür habe ich noch ein paar Details fotografiert.

Für mich war damals gleich klar, dass ich mein Brautkleid unbedingt selber nähen möchte. Zu mir passen keine Rüschen und kein Glitzer und deshalb wollte ich ein schlichtes, aber sehr figurbetontes Kleid, das nicht zu viel Haut zeigt. Dazu den richtigen Schnitt zu finden war nicht ganz einfach.
Weil ein Brautkleid natürlich absolut perfekt passen sollte, habe ich es erst aus einem einfachen Stoff zur „Probe“ genäht, es wurde korrigiert, neu abgesteckt und dann wieder aufgetrennt und als Schnitt verwendet. Drei Lagen Stoff (bestickter Seidenorganza, Viskosestoff für den schönen Fall und dünner Seidenstoff als Futter, alles in cemefarben) mussten ohne Fehler zugeschnitten werden. Oh je…Zum Glück hat mir meine zukünftige Schwägerin dabei geholfen.
Vor dem Zusammennähen habe ich ganz sorgfältig die zwei oberen Stofflagen mit unzähligen, unsichtbaren, Heftstichen verbunden, damit auch ja nichts verrutscht. Ich habe, glaube ich, nie wieder so penibel und genau gearbeitet wie bei diesem Kleid, denn ich nähe sehr gerne auch mal ohne Schnitt  einfach so drauf los. Aber es hat soooooo viel Freude gemacht!

Auch bei meinem Schleier hatte ich ganz konkrete Vorstellungen – er sollte schulterlang, wie der von meine Mutter in den 60ern werden. Obwohl es in München damals noch viel mehr Stoffgeschäfte gab als heute, hab ich keinen cremefarbenen Seidentüll bekommen. Also habe ich dann doch einen schneeweißen gekauft und… (das ist kein Witz!)… mit schwarzem Tee gefärbt, danach wieder mit Flüssigstärke gestärkt und gebügelt. Perfekt! Es hat funktioniert – der Farbton passte nun perfekt zum Kleid…
Am Schluss ist mir dann doch ein bisschen die „Luft ausgegangen“ und meine Mutter hat den sieben Meter langen Saum mit den Hand umgenäht…danke liebe Mami!

Viele Grüße, Kelly

You Might Also Like

Leave a Reply

16 Comments

  • Reply Juliane 30. April 2011 at 23:44

    Wow!!! So schön!!! Das sah ganz toll aus. Sowas hätte ich mir auch vorstellen können… Aber so eins in die Richtung gabs in meinem Brautmodengeschäft leider nicht… Hab aber trotzdem was tolles gefunden 😉

  • Reply Evelyn 1. Mai 2011 at 05:19

    wow, das kleid fällt ja wirklich wunderschön! kompliment für diesen tollen schnitt & überhaupt ist es doch ein traum sein hochzeitskleid nach seinen eigenen vorstellungen zu schneidern… 🙂

  • Reply Nelja 1. Mai 2011 at 06:08

    Hihi, du beschreibst ganz passend das Leid aller Selbstnäherinnen:

    Der erste Schnitt in den Originalstoff kostet immer Überwindung (ich denke bist zur ersten Anprobe IMMER, dass ich zu klein geschnitten habe – was ja eine Katastrophe wäre und nicht zu korrigieren).

    Die Suche nach dem EXAKT passenden Farbton endet nicht selten im Selbstfärben. Ich hab es auch schon mal gebracht, alles aus dem selben blöden Farbton zu nähen und zusammen in eine Färbe-Wachmaschine zu stecken. Die Komplimente danach sind wunderschön. Die Spannung, ob es wirklich fleckenlos klappt zuvor aber immer immens.

    Mein Ballkleid zum Physikumsball hatte ein Korsagenoberteil und einen ECHTEN Glockenrock (also der Stoff lag im Kreis auf dem Boden auf). Die Saumlänge – also der Kreisumfang – war unbeschreiblich (so 9-10 Meter?). Ich habe im Liegestuhl im Garten gesessen, unterm Apfelbaum und per Hand gesäumt. Und inzwischen trotz Schattenplätzchen Sonnenbrand auf Schultern und Dekolleté bekommen.

    Das Brautkleid ist dir wunderschön gelungen. Und du bist eine UM KLASSEN schönerer Braut als die Käthe am Freitag!!!

    Meins gibt es übrigens nicht mehr (ich hatte glaub ich schon mal erzählt, dass ich mich mit handgesmoktem Einsatz rumgeschlagen hatte).
    Und wir zwei hatten die gleiche Frisur, hihi. Ich aber ohne Schleier, sondern mit ganz kleinen weißen Blüten im Haar (war eine elende Frickelei, die zum Halten zu kriegen).

    Danke fürs Fotos zeigen! Nochmal großes Lob (ich weiß sehr genau welche und wie viel Arbeit da drin steckt)!

    Grüße! N.

  • Reply Schwesterherz-Vergissmeinnicht 1. Mai 2011 at 07:44

    Guten Morgen,
    ein Traum, absolut wow!
    ♥-liebste Grüße Doris

  • Reply Gabriella 1. Mai 2011 at 09:11

    Hallo!!!
    Bin restlos begeistert!!!! Du bist HAMMER!! ÄHM… Das Kleid ist auch HAMMER!!! Genauso hätt ich mir auch meins damals vorgestellt!!! Ich wollte auch ein schlichtes, schön fallendes ohne Rausche-Rüschen-Sachen!!! Du sagst es, sowas findet man nicht!!! Deines hätte ich auch liebend gerne GEKAUFT!!! Auf jeden Fall! ich hab dann in einem langen, weißen Sommerkleid geheiratet! Sah aus wie ein Brautkleid, aber war schlicht und einfach!! Deine Fotos sind soooo herrlich und da könnt Ihr sogar mit einer königlichen Hochzeit mithalten!!!
    Viele liebe, begeisterte Grüße!!
    Gabriella

  • Reply decorina 1. Mai 2011 at 12:13

    Für mich ist das ganz klar: Schlicht ist immer schön! Und zeitlos…. da werden sicher einige Bräute mit den Augen rollen, die sich in Unmengen von Stoffen und Tütü gewandt haben.
    Dein Kleid ist Grace Kelly 😉
    Ironischerweise auch Kelly drin.

    Tolle Bilder.

    GGLG
    Nicole

  • Reply Mona 1. Mai 2011 at 15:07

    das klingt wie ein märchen und sieht wie eins aus….
    lg mona

  • Reply Stilmittel 1. Mai 2011 at 16:37

    Absolut umwerfend schön – ich bin so gar nicht der Prinzessinentyp und auch nur standesamtlich getraut, aber dieses Kleid mit Schleier hätte ich sofort getragen, wobei im 8. Monat wäre das absolut unmöglich gewesen 😉 Und dann noch selber genäht, einfach nur toll! LG, Sandra

  • Reply Liebesbotschaft 1. Mai 2011 at 21:02

    Wundertraumhaftchicischöööööön!!!!

    Ich liebe diese kleine Knopfleiste ganz besonders *oderwiedasheißt*…

    You are such a princess!
    This dress fits you PERFECTLY!

    Liebesgrüße
    Joanna

  • Reply Oona 2. Mai 2011 at 05:11

    Selbstgenäht!!! WOW… ich ziehe meinen Hut. Das ist so ein wunderschönes Kleid und eine wunderschöne Braut!
    LG
    Oona

  • Reply Villa König 2. Mai 2011 at 11:12

    Oh das Kleid sieht fantastisch aus und es klingt einfach zu romantisch, dass Kleid selber zu nähen. Ist dir mehr als gelungen und wie du ausschaust…sensationell!!! GGLG Yvonne

  • Reply Tanja 3. Mai 2011 at 18:26

    Jaaa………….ich will- das sag ich in diesem Jahr auch- leider nicht im selbstgenähtem Kleid, aber dafür auch in einem schlichten Teil! Seufzzzzzzz……so herrlich romantisch ist deine Eigenkreation. Passt du noch rein, man sagt ja immer, das Brautkleid passt nach wenigen Jahren schon nicht mehr. Ich finde deinen Blog so inspirierend. Du hast bezaubernd ausgesehen- eine tolle Braut! Uiiii, wie ich mich nun auch mein fest freue. LG Tanja

  • Reply anjandrozeitlos 4. Mai 2011 at 19:46

    Ich bin hin und weg, das sieht einfach perfekt aus.
    Genial ! und du sahst darin einfach toll drin aus.
    Zu jeder Braut gibt es immer das passende Kleid.
    Liebe Grüße
    Anja

  • Reply Something White 5. Mai 2011 at 09:26

    Ein unglaublich schönes und elegantes Kleid, genau wie die Braut!!… 🙂

  • Reply Malin Jo ♥ 5. Mai 2011 at 11:37

    Ein wunderschönes Kleid an eine ebenso schönen Braut! Das Kleid sieht einfach unglaublich aus!
    Und auch noch selbstgemacht! TOLL !

    LG
    s.

  • Reply Biene 18. Mai 2011 at 11:16

    Wow – was für ein schönes Kleid*schwärm*!!!
    Und dann auch noch selbstgemacht.
    Wahnsinn!

    Bewundernde Grüße, Biene