Family Food X-mas

Zum 2. Advent: Oma-Opa-Plätzchen

5. Dezember 2010

Backt Ihr wirklich GERNE Plätzchen?
Ich oute mich: ich mag´s so lala… wenn ich nicht müsste – für die Buben – dann würde ich leckere Plätzchen kaufen…
oder mir schenken lassen…
oder oder oder… 😉

Aber NEIN, jedes Jahr ein Schlachtfeld in unserer Küche… aus LIEBE.
Ja, ich aus Liebe, das Schlachtfeld allerding besteht aus Mehl. Und Butter und ganz viel klebrigem Zeugs…
Schmeckt schon lecker, aber…

…MACHT VIEL ARBEIT.

Dieses Jahr – zur Motivation – habe ich das Backen unter ein Motto gestellt: die Kekse werden versendet an Oma & Opa.
Dazu gibt es ein Fotoheft – eben mit ganz viel Bildern – die das CHAOS dokumentieren.
Das Deckblatt und die letzte Seite zeige ich. Der Rest versinkt im Mehl… WIRKLICH :


Die fertigen Kekse sind zu reizend. Das Buch ist wirklich gelungen…
Ich backe nächstes Jahr bestimmt wieder.


Und natürlich schmecken die kleinen Teilchen verführerisch gut!
Ich habe das Rezept von HIER. Schlichte, sehr krümmelige und absolut göttliche Mürbteigplätzchen. Unbedingt versuchen.

Liebe Grüße
Karin, die immer noch die Küche putzt…;-)

You Might Also Like

Leave a Reply

16 Comments

  • Reply House No. 43 5. Dezember 2010 at 13:05

    Ich mag das auch nicht so gerne mit dem Plätzchen Backen ! Diese Jahr gab es Fertigteig zum Ausstechen..schande über mein Haupt und wenn ich Plätzchen backe, dann auch nur die einfachesten Rezepte. Das sieht auf jeden Fall toll bei Euch aus und das mit dem Bilderheft ist eine schöne Idee. GLG Sabrina

  • Reply Haus Nummer 13 5. Dezember 2010 at 13:11

    Liebe Karin, wahnsinn… genau der Grund warum ich bis heute noch nichts gebacken habe. Unsere Holzdielen in der Küche und überhaupt der ganze Raum muss danach von mir in Millimeterarbeit (ich weiß gar nicht wie das Mehl und die Butter in die Ritzen überall kommen ??) gesäubert werden und ich bin fix und fertig!!!! Aber Deine Fotos sprechen für sich und die Idee ist ganz toll! Hoffentlich wissen Oma und Opa das zu schätzen. Ganz liebe Grüße schicke ich Euch und wünsche Euch ein schönes Adventswochenende. Tini

  • Reply Blickwinkel 5. Dezember 2010 at 13:22

    Oh Karin!-Das ist Liebe ! 🙂
    Oma und Opa wissen sicher auch wie lieb man sie beide hat!-So ein süßes Päckchen… im wahrsten Sinne des Wortes! 🙂

    Ich bin immer erst ganz motiviert was das Plätzchen backen angeht… aber nach einiger Zeit steht man in der Küche und denkt sich wirklich- wieso tut man sich das immer wieder freiwillig an?!-.Das muss wirklich Liebe sein! ;o)
    Liebste Grüße
    Esther

    ich wünsche euch noch einen schönen 2.Adventssonntag!-Wir schneien hier heute wieder ein…und verbringen den Tag, bis auf einige Pausen mit Schnee schaufeln …

  • Reply designbygutschi 5. Dezember 2010 at 13:46

    Eine tolle Idee und super Bilder. Danke und dir eine schöne Vorweihnachtszeit.
    Jutta

  • Reply Nelja 5. Dezember 2010 at 13:59

    Hihi, ich sehe auch gerade wieder freie Flächen in der Küche. Das Mehl war einfach überall.
    Ich backe auch nicht gerne Kekse. Aber es packt mich (auch ohne Kinder) doch immer mal wieder. Und jedes mal denke ich: nie wieder. – Bis zum nächsten Mal eben.

    Grüße! N.

  • Reply Seelenkeks 5. Dezember 2010 at 15:16

    Bin leider auch nicht so der Plätzchen-Back-Fan, essen tu ich sie aber seeehr geerne, leider !
    Eine superüße Idee, das Büchlein für Oma und Opa. Da geht einem doch das Herz auf.
    Liebe Grüße von MONI

  • Reply fünffach's 5. Dezember 2010 at 16:18

    Eigentlich habe ich früher mit Hingabe ganz viele Plätzchen oder wie wir hier sagen Güezi gebacken und aufwändig verziert.

    Mit der wachsenden Kinderschar artete es aber auch jedes Jahr in ein Mehlchaos aus.
    Aber trotzdem möchte ich es nicht missen, den Duft schon beim Teigrühren zu riechen.

    Tröste dich, es wir besser! Bei uns ist nur noch der autistische Sohn ganz wild aufs Teigessen, die andern Kinder sind jetzt echte Hilfen:-)

    Wie hast du die schöne Prägschrift hinbekommen? Gibts da Prägstifte dafür, oder gar alte Setzkastenstifte??

    LG Christine, die die Güezi am liebsten selber essen würde….wäre da nicht das Hüftgold;-)

  • Reply Stilmittel 5. Dezember 2010 at 17:29

    Diese tolle Idee werde ich mir merken – vielleicht fürs nächste Jahr? Wir haben nur Mailänderli gemacht und meine Buben schlecken am liebsten den Teig und die Motivation zur Mithilfe hält leider (noch) nicht besonders lange… aber gut waren sie 😉 Schöne 2. Adventssonntagabendgrüsse, Sandra

  • Reply mamaundmotte 5. Dezember 2010 at 18:20

    fantastisch!!!!

  • Reply bride2010 5. Dezember 2010 at 18:39

    Ich muss gestehen…ich liebe es Plätzchen zubacken…aber was für eine wunderbare Idee du wieder hast 😉 Heldin des Alltags 😉
    Aber sag mal – wie erstellst du das Buch? bzw. wo kann man dies machen? Da fallen mir so einige Bilder ein die sich in so einem Magazin gut machen würden…;-)

  • Reply fünffach's 5. Dezember 2010 at 19:45

    Danke für den Hinweis, wo es die Stempel gibt.
    Im Onlineshop sind sie in der Schweiz auch erhältlich :-)) Ob ich gleich noch heute Abend bestellen soll??

    LG Christine

  • Reply Schneesternchen 5. Dezember 2010 at 21:52

    Oh wow… was ist das denn für eine schöne Idee! Krieg ich auch so ein tolles Buch von dir? *g*

    Nein quatsch… aber du könntest mir mal ein paar Tipps geben, wie man so ein tolles Albumg gestaltet! Ich müsste da nämlich noch bis Weihnachten ein Fotoalbum von unserer Hochzeit gestalten!

    GLG Martina

  • Reply Haus Nr 28 6. Dezember 2010 at 13:48

    Liebe Karin,

    was für eine tolle Idee!!!
    Ich würde mich freuen wie bolle, wenn ich von meinen Kindern so etwas tolles geschenkt bekäme !!!
    Ich muss es noch einmal sagen: Superklasse Idee so ein Fotobuch zu erstellen.

    Ich habe auch schon so manches Fotobuch erstellt, wo läßt du deine drucken?

    Und überleg dir doch nochmal gut, ob du nicht doch ein paar mehr Seiten uns lieben Bloggerinnen zeigen kannst *ganzliebguck*

    ♥Grüße
    Karin

  • Reply Oona 7. Dezember 2010 at 06:05

    Liebe Karin,

    ja, mit Kindern Kekse backen und das auch noch im vorweihnachtlichem "Stress", das ist wahre Liebe!
    Und ich bin mir ganz sicher, daß deine Jungs später sich gerne an genau diese Aktion mit Mama liebevoll erinnern werden, wenn die Freundin oder die eigenen Kinder Kekse backen.
    Und sie werden sich fragen, wie die Mama das nur ausgehalten hat. All das Chaos und der "Dreck" in der Küche. Die Mühe und so… :O)
    Sie können das dann sogar nach"sehen" in dem Büchlein. TOLL.
    Übrigens habe ich gerade gestern angefangen ein Fotobuch zu gestalten mit meinen Makro-Aufnahmen. Ich muss sagen: das macht ja süchtig!
    Themenbezogen muss es noch mehr Spaß machen und ist eine "handfetse" Erinnerung in späteren Jahren.
    Ganz lieben Gruß von der schwerbeeindruckten Oona

  • Reply astrid 7. Dezember 2010 at 20:52

    liebe karin, mein erster kommentar, den ich auf einem blog hinterlasse. dein blog gefällt! ich freue mich immer wieder, aus deinem kreativ-alltag zu lesen. eines wundert mich nun besonders, wie kommen die buchstaben in die guetzli. habe schon lange eine idee, für welche solche prägebuchstaben perfekt wären.

  • Reply rahel 15. Dezember 2010 at 11:35

    Was fuer eine tolle Idee mit dem Buch!
    Sieht fabelhaft aus!